Profil

Wir haben unser gemeinsames Büro am 1. Juli 1997 in Berlin als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet. Abgesehen von verschiedenen Projekt-ARGEs und Bürogemeinschaften besteht diese Form der Zusammenarbeit noch heute.

Schon vor langer Zeit haben wir unsere umweltpolitische Grundüberzeugung auch zur Maxime unserer täglichen Arbeit erhoben. Die Orientierung an ökologischen Grundsätzen entspricht unserer Grundüberzeugung. Im Wohnungsbau äußerte sich dies ganz plakativ durch unsere solare und „passive“ Architektur. In diesem Zusammenhang wurde schnell klar, dass wir auch die energetischen Nachweise zum Zweck der Optimierung entwurfsbegleitend selbst erbringen sollten.

Außerdem planen wir gerne mit den Menschen zusammen, die später die Räumlichkeiten auch selbst nutzen. Ob es sich um ein Wohngebäude, ein Gewerbeobjekt oder einen Gemeinschaftsbau handelt.

Qualifikation

Architekturstudium beider Partner bis 1990 bzw. 1992 an der TH Darmstadt (heute TU), Martina Nadansky mit Auslandsaufenthalten (Frankreich, USA). Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen zu Baurecht, Energieplanung, Förderung, Haustechnik, passiver Bauweise, Sanierung u.a.m. Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir schwerpunktmäßig in den Bereichen passive Bauweise, Plusenergiehaus und energetische Sanierung:

Martina Nadansky war von 2000 – 2007 Lehrbeauftragte für Entwerfen und Gebäudekunde (Prof. Dipl.- Ing. Joachim A. Joedicke) am Fachbereich Architektur der Hochschule Wismar (Mecklenburg- Vorpommern). Von 2004 – 2007 war sie Doktorandin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Franziska-Tiburtius-Programm des Landes Mecklenburg- Vorpommern. 2005 – 2008 war sie Präsidentin der Nordeuropäischen Bauakademie mit Sitz in Wismar. Heute ist ihr weiterer Arbeitsschwerpunkt die Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche. Siehe dazu die eigene website www.aha-architekturvermittlung.de.

Wie wir arbeiten

Die Ausstattung unseres Büros, insbesondere die EDV, wird natürlich ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Die Projekte werden mit CAD (Vector Works 2016) bearbeitet, in der Regel entstehen die Entwürfe bereits auf dem Computer und werden bis zur Abrechnung (AVA G&W California Pro) vollständig digital bearbeitet. Die energetischen Berechnungen (Design-PHPP, E-PASS HELENA professional) sind bei uns untrennbarer Bestandteil des Entwurfsprozesses.

Modelle und Handzeichnungen sind ebenfalls gute, keineswegs „altmodische“ Arbeits- und Darstellungstechniken. Ein Arbeitsmodell ist manchmal das erste, was in einer Projektbearbeitung entsteht, wenn es beispielsweise um einen diffizilen Kontext geht.

Partner + Netzwerke

Akustik, Analytik, Altlasten, BAFA-Förderung, Baubiologie, Baugrunduntersuchung, Bauphysik, Bebauungsplan, Blower-Door-Test, Brandschutz, Controlling, Denkmalpflege, DIN 18599- Nachweis, Energieplanung, Finanzierung, Fundraising, KfW-Förderung, Küchenplanung, Heizlastberechnung, Holzschutz, Lighting Design, Lüftungsplanung, Objektausstattung, Schallschutz,  SiGeKo, Smart Building, Statik, TGA-Planung, Thermografie, Wärmebrückennachweis, Wertgutachten – seit 20 Jahren wir bieten Ihnen fast alles … mit unserem Netzwerk aus Fachplanerinnen und Fachplanern in ganz Deutschland.

Pula-Thermographie

Thermographie des Bürokaters

Leistungen

Bei Fragen zur Bauweise, zu den verschiedenen Energiestandards oder zu Architektenleistungen beraten wir Sie gerne. Nutzen Sie folgende Buttons zur Information und zum Einstieg in Ihre persönliche Fragestellung…

Holzbau oder Massivbau ?
EnEV – KfW – Passivhaus & Co
Bauen mit Architekten

Oliver Jirka

1963 geb. in Lünen/ Westfalen, lebt und arbeitet im Norden Berlins (Hohen Neuendorf)

1969-82 Schulzeit in Gießen (Hessen), Integrierte Gesamtschule Gießen Ost
1982-84 Ausbildung zum Bauzeichner, Theodor-Litt-Schule, Gießen
1985-92 Architekturstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt, Abschluss und Diplom „sehr gut“
1993-94 Freie Mitarbeit GWB – Gesellschaft für wirtschaftliche Bautechnik mbH, NL Hamburg
1994-96 Freie Mitarbeit GWB, NL Berlin
1995-96 Wettbewerbe, Wettbewerbsmitarbeit bis zur Bürogründung
1.1.1997 Gründung Ein-Mann-Büro Mohrenstraße, Berlin Mitte
1.7.1997 Architekturbüro mit Martina Nadansky, später Bürogemeinschaft Schönhauser Allee 177, Berlin
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten in Hohen Neuendorf/ OT Borgsdorf
seit 2004 Beteiligung am Tag des Passivhauses, veranstaltet von der IG Passivhaus Darmstadt
seit 2009 Beteiligung am Tag der Architektur, veranstaltet von der Brandenburgischen Architektenkammer
2006 ARGE Herzog/ Jirka + Nadansky für KlimaSolarHaus, Berlin
2010 ARGE JNS Architekten mit Dipl.-Ing. Frauke Schlüter-Wünsche für Kita Erieseering, Berlin
2009 Mitbegründer und Planer BürgerSolar-Anlage Hohen Neuendorf GbR
2004-14 Passivhaus- und Baustellenbesichtungen für internationale Fachbesucher
2010-12 Sprecher LAG Energie Brandenburg und Berlin, Bündnis 90/ Die Grünen
2011-14 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Hohen Neuendorf, später Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/ Die Grünen
seit 2014 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Hohen Neuendorf, Bündnis 90/ Die Grünen
seit 2015 Vorsitzender Ausschuss für Bauen, Ordnung und Sicherheit, Hohen Neuendorf

Architekt Oliver Jirka

Martina Nadansky

1963 geb. in Berlin, lebt und arbeitet im Norden Berlins (Hohen Neuendorf)

1982-90 Darmstadt, Architekturstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt Gesamtabschluß „Sehr gut“, Diplom „Sehr gut“
freie Büromitarbeit in diversen Büros in Frankfurt, Darmstadt,Stuttgart, eigene Wettbewerbe
2004 Akademiestudium an der Fernuni Hagen (2 Sem.), Wahrnehmungspsychologie, Umweltpsychologie
1990-92 Stuttgart, Mitarbeiterin bei Architekten Behnisch & Partner Wettbewerb Mediapark Köln, Bundestag Bonn
seit 1992 freie Projekte zwischen Kunst + Architektur, Ausstellungen, workshops, längere Arbeitsaufenthalte in New York, Chicago, London, Lyon, Paris
1992-1993 Paris, freiberufliche Tätigkeit, Wettbewerbe, Kunst + Architektur
1994-97 Berlin, Freie Mitarbeit B+H Architekten, freiberufliche Tätigkeit
seit 1997 Jirka + Nadansky Architekten
Architekturbüro mit Dipl.- Ing. Oliver Jirka, Berlin
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
in 16556 Hohen Neuendorf bei Berlin
seit 2004 Beteiligung am Tag des Passivhauses, organisiert und veranstaltet von der IG Passivhaus Darmstadt
seit 2009 Beteiligung am Tag der Architektur, organisiert und veranstaltet von der Brandenburgischen Architektenkammer
seit 2009 Beteiligung am Tag der Energiesparrekorde, organisiert von der dena
2006
ARGE Herzog/ Jirka + Nadansky für KlimaSolarHaus, Berlin
2000-2007 Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Lehrbeauftragte, Lehrentlastung Dekan Prof. Dipl.- Ing. J.A. Joedicke
seit 2002 Architektur + Kinder
Bearbeitung des Themas in workshops, Büchern, Vorträgen, Dissertation
2003 9. Sommerakademie Wismar, Leitung der Klasse „Räume für die Sinne“
2004 Universtat Politècnica de Catalunya (UPC) in Barcelona, Leitung des Postgratuate workshop „Ephemere structures- art meets architecture“
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
Architekturbüro mit Dipl.- Ing. Oliver Jirka, Berlin
seit 2004 Jirka + Nadansky Architekten
in 16556 Hohen Neuendorf/ OT Borgsdorf bei Berlin
seit 2004 Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Doktorandin Universität Rostock
seit 2004 Dissertation „Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche“ an der Universität Rostock
2005-2007 Präsidentin der Nordeuropäischen Bauakademie, Austausch von Dozenten und Studenten mit den Partnerhochschulen in Polen, Estland, Dänemark, Schweden, Finnland
Kooperationsverträge mit Wismar International Graduation Services GmbH WINGS (Weiterbildung), Kompetenzzentrum Bau Mecklenburg-Vorpommern
2006 Vertretung Prof. Matthias Ludwig (im Forschungssemester), Hochschule Wismar, Prof. für Grundlagen des Entwerfens im 1. und 2. Semester
Vorlesungsreihe, Entwurfsbetreuung, Atelierlehre
2006 Organisation und Vorbereitung der „Ostseeakademie für Kunst und Architektur Wismar“, mit Valentin Rothmaler“
2006 Svenska Yrkeshögskolan/ Nykarleby Finnland, Dozentenaustausch im Sokrates- Programm
2007 Politechnika Krakowská/ Kraków, Lehrtätigkeit im Rahmen der „Days of Autumn“ mit dem Thema „architecture + children“, veranstaltet von der Bauakademie of Northern Europe

Seit 2004 ist Martina Nadansky aktiv in der Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche- mit Workshops, Kinderunis, Veröffentlichungen, Weiterbildungsangeboten für Pädagogen und Kunstschaffende, Tagungsbeiträgen und Vorträgen. Siehe dazu die eigene website aha-Architekturvermittlung.de …..

(Auswahl)

seit 2002 Projekte und vielfältige Aktivitäten zur Architekturvermittlung
seit 2004 Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen (z.B. Bibernetz, Sommerakademie Wismar, Stiftung Lernen, ph Karlsruhe, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.)
seit 2005 regelmäßige Projektveröffentlichungen in der pädagogischen Fachzeitschrift kindergarten heute/ Verlag Herder
seit 2006 Beteiligung an Kinderunis: 2006 Wismar, 2008 Liechtenstein, 2012 Hohen Neuendorf, 2013 Velten
2006 Veröffentlichung: WDP Wismarer Diskussionspapiere Heft 167/ 2006 Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche
2007 Buchveröffentlichung im Verlag an der Ruhr Wie bauen Tiere? Wie bauen  Menschen? Experimentelles unterrichtsbegleitendes Werkstattbuch für die 5.-7. Klasse
2007 5-teilige Sendereihe Tiere als Baumeister in Kakadu/ Deutschlandradio Kultur: Biene, Ameise, Krebs, Spinne und Maulwurf
seit 2010 Mitglied der Arbeitsgruppe Architektur und Schule der Brandenburgischen Architektenkammer, Potsdam
2010

2011

Forschungswerkstatt Architekturbionik, Forschungswerkstatt Hülle´, Projekte im Sonderprogramm Schülerinnen forschen- Einblicke in Naturwissenschaft und Technik, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden- Württemberg, organisiert von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Projektleitung: Ute Wiegel
2011 Kinder zum Olymp!- Kongress in Dessau, veranstaltet von der Kulturstiftung der Länder, (Workshop Bauen mit Papier)
2012 Architecture and children, Internationale Tagung der Nordeuropäischen Bauakademie in Krakau/ Polen
seit 2013 Projektreihe Die Stadtentdecker mit der Brandenburgischen Architektenkammer, Stand 2019: 9 durchgeführte Projekte in Neuruppin, Schwedt/Oder, Potsdam und Kremmen, Veröffentlichungen im Deutschen Architektenblatt
2015 Kultur verstehen. Gesellschaft verändern. Internationales Symposium zur Architekturvermittlung an der BauhausUni Weimar (Vortrag, Workshop)
2016 Baukultur mit Kindern und Jugendlichen, Symposium in Münster, Veranstalter: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen (Vortrag)
2016 Veröffentlichung Schneckenhaus und Schalendach im Verlag Herder
2017 Weiterbildung mit Workshop zur Architekturbionik im Stadtlabor Stuttgart, Kulturamt/ Museumspädagogik & Stadtlabor
2017 Veröffentlichung der Website www.aha-architekturvermittlung.de
2019 Veröffentlichung: Lernen von der Natur- BIONIK, ein experimentelles Werkstattbuch im ALS Verlag, mit Biologin Ute Wiegel

Künstlerische Projekte begleiten unser Bürogeschehen schon immer in vielen Facetten. In Skizzenbüchern für Architekturwettbewerbe, in Reiseskizzen oder ganz freien Arbeiten von Martina Nadansky, die auch teilweise in Ausstellungen zu sehen sind.  Gerne kooperieren wir auch mit Künstlern aus allen Genres- bildender Kunst, Fotografie und Musik – und bringen so die Themenbereiche Kunst und Architektur zusammen. Sehen Sie eine Projektauswahl unter Sonstige Aktivitäten.

Künstlerische Aktivitäten [mn]

seit 1982 seit Beginn des Architekturstudiums an der Technischen Hochschule Darmstadt künstlerische Projekte und Ausstellungsbeteiligungen, Reiseskizzenbücher, Projektskizzenbücher, freie Malerei mit Aquarell, Gouache und Acryl, Grafik und Skulptur in Holz und Ton in verschiedenen Phasen und Intensitäten
1990 Sturzplan Ausstellung im Studentenbüro Sturzplan von aktuellen Arbeiten
1992 Biennale di Venezia, Wettbewerb Una porta die Venezia
1992-1993 Studienaufenthalt in Paris, freie Kunst- und Architekturwettbewerbe
1996 Studienaufenthalt in New York, London, Lyon, Ausstellung und Performance in der Galerie Janz/ New York
1996-

1999

Diverse Ausstellungen im Büro j+n/ Berlin von aktuellen freien Arbeiten
 2000 Galerie im Herbst/ Berlin, Doppelausstellung mit Komponist und Gitarrist Christian Sabot
2000-

2007

Lehrtätigkeit an der Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Prof. J.A. Joedicke
2003 9. Internationale Sommerakademie Wismar, Leitung der Klasse Räume für die Sinne, 3 Wochen Projektarbeit mit Studenten in der Galerie Baumhaus Wismar
2003-

2012

Kinderkunst mit Kindern aus Kita und Grundschule in verschiedenen Projekten mit vielen Techniken
2004 Universtat Politècnica de Catalunya (UPC) in Barcelona, Leitung des Postgratuate workshop „Ephemere structures- art meets architecture“, mit Oliver Jirka
2004-

2008

Galerie Rotes Haus Ausstellungen von aktuellen Arbeiten
2006 Svenska Yrkeshögskolan/ Nykarleby Finnland, Dozentenaustausch im Sokrates- Programm mit einer Kunsthochschule
2013-

2016

Weihnachtskunst mit Jugendlichen der 7.-10. Klasse zum Verkauf auf dem Weihnachtsbasar der Regine- Hildebrandt- Gesamtschule Birkenwerder/ 2013 Linoldruck, 2014 Collagen, 2015 Fotokunst Natur im Detail, 2016 Fotokunst Berlin Festival of Lights
2018

2019

Holzbildhauerei 4 Bildhauerworkshops im Kunsthof Rainer Baer in Zehdenick- Wesendorf

Architektin M. Nadansky

Links

Architektenkammer Brandenburg – www.ak-brandenburg.de
Architektenkammer Berlin – www.ak-berlin.de
B.&S.U. BERATUNGS- und SERVICE-GESELLSCHAFT UMWELT mbH – www.haeuser-fuer-heute.de
Deutsche Energieagentur (dena) –  www.dena.de
Informationsgesellschaft Passivhaus e.V. (IG Passivhaus) – www.ig-passivhaus.de
Stadt Hohen Neuendorf – www.hohen-neuendorf.de
Klimaschutz Stadt Hohen Neuendorf – www.klimaschutz-hn.jimdo.com
KfW-Bank – www.kfw.de
Sonnenseite von Franz Alt – www.sonnenseite.com
Bündnis 90 Die Grünen in Hohen Neuendorf – www.gruene-ohv.de/hohen-neuendorf
Hochschule Wismar, Fakultät Gestaltung – www.fg.hs-wismar.de

 

   Architektenkammer Berlin   igpassivhaus_logo

fg-hs-wismar   dena_logo   klimaschutzhnlogo   heute-schauen-morgen-bauen logo-bsu2   sonnenseite_logo   kfw_logo