Hochschullehre / Martina Nadansky

hs-wismar_logo-fg_v1_rgb

logo_upc

 

logo_polkrak

 

universitet_umea-logo-svg

 

universitaet_liechtenstein_logo-svg

Hochschule Wismar, University of Applied Science, Technology, Business and Design

2000 – 2007 Lehrauftrag an der Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur, Fachgebiet Entwerfen und Gebäudekunde, Lehrentlastung des Dekans Prof. Joachim Andreas Joedicke
2004 – 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Franziska- Tiburtius- Stipendium des Landes Mecklenburg- Vorpommern mit dem Thema Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche
2005 – 2008 President of the Bauakademie of Northern Europe
2006 Veröffentlichung Architekturvermittlung an Kinder und Jugendliche
2006 Kinderuni Wismar, Doppelvorlesung

lehre07

Arbeitsbereiche
Vorbereitung und Durchführung von Seminaren, Exkursionen und Vorlesungen

Vorbereitung und Betreuung von Entwürfen, Übungen, Stegreifen, Diplomarbeiten,
Bachelor- und Masterentwürfen

SS 2000  Seminar mit Exkursion Experimenteller Wohnungsbau

WS 2000/01 Entwurf Ecke in Wismar, Seminar mit Exkursion Bauen am Wasser, Entwurf Kindergarten, Entwurfsübung Ort der Ruhe und Geborgenheit, Diplomarbeit Wohngebäude aus Holz und Holzwerkstoffen

SS 2001 Entwurf Eng und schmal in Malchow, Seminar mit Exkursion Neue niederländische Architektur, Diplomarbeit Autobahntank- und Raststätte Bockholtberg

SS 2002 Entwurf Solitär in Schwerin, Seminar mit Exkursion Architektur in Dänemark

WS 2002/03 Entwurf und Wettbewerb Theater in Wismar, Seminar Theater mit Theaterbesuch und Exkursion Berlin

SS 2003 Bachelorentwurf Erweiterung Museum in Schwerin, Exkursion nach München und Nürnberg/ Museen

WS 2003/04 Seminar Schule heute, Entwurf Umbau und Erweiterung einer Schule in Bad Doberan
Exkursion nach Leipzig, Weimar und Erfurt/ Schulen

SS 2004 Entwurf Bachelor Besucherzentrum in Waren/ Müritz, Exkursion nach Norddeutschland/ Besucherzentren
Entwurf Masterstudium Uferbebauung Wakenitz in Lübeck

WS 2004/05 Entwurfsseminar Architekturspiel Entwurf Master Kraftwerk Berlin Rummelsburg (Wettbewerb Hans Heinrich Müller Preis 2005), Diplomarbeit Ayurveda-Klinik auf Rügen, Entwurf Bachelor Nomadenhotel Frankfurt Ostend, Exkursion nach Meißen/ Gotha/ Erfurt/ Nürnberg Krankenhäuser, Exkursion nach London/Museen, workshop Architektursommer Lübeck

SS 2005 Entwurfsseminar Architekturbücher für Kinder und Jugendlliche, Diplomarbeit Krankenhaus in Hamburg Harburg, Diplomarbeit raum_stadt, Exkursion nach Cottbus, Eberswalde/ Bibliotheken

WS 2005/06 Entwurfsseminar Film + Architektur, Entwurfsseminar Räume für Kinder- Kinderräume (mit Prof. Dr. jur. Dipl. oec.troph. Sabine Mönch-Kalina, FB Wirtschaftswissenschaften), Entwurf Universitätsbibliothek Darmstadt, Exkursion Bibliotheken, Exkursion Mecklenburg-Vorpommern/ Kindergärten

SS 2006 Vertretung Prof. Matthias Ludwig Entwerfen und Gestalten 2.Semester, Exkursion Hombroich, Köln, Bonn
Bachelor Entwurf Tanztheater Heiligendamm, Exkursion Berlin, Schaubühne Berlin, Entwurfsseminar Heimat (mit Prof. Dr. Karlheinz Daberkow, Fakultät Gestaltung, FG Allgemeine Kommunikationswissenschaften)

WS 2006/07 Entwurfsseminar Architektur + Journalistik, 6. Herbsttagung der Bauakademie of Northern Europe in Kopenhagen, Entwurf Das Europäische Rathaus in Szczecin

Universitat Politècnica de Catalunya

2004 Entwurfsseminar im Masterstudiengang Museum and Exhibition Events (mit Oliver Jirka), Seminar, Stadtexkursionen, Eventprogramm, Öffentliche Präsentation im Stadtraum Barcelonas

barcelona02

Ephemere space – Art meets Architecture

The workshop had been placed in autumn 2004 at the Universitat Politecnica de Catalunya in Barcelona. The 29 students where members of the postgraduated master course of studies and came from Argentinia, Brazil, Chile, Columbia, Israel, Italy, Mexico, Peru, Russia and Spain. The course language was english.

Basic idea for the workshop was the meaning of single experiences like movement, time, perception, interaction …concerning ephemere elements in public space as in architecture. The students were asked to look for a special situation they are interested in the urban or architectural space of Barcelona, to analyse the special aspects of this situation and transform it into a ephemeral piece between art and architecture with their own medium- fotograph, film, drawing, performance……….We choosed the urban space of Barcelona because of the students background: everybody in this master programm was new in Barcelona and impressed or at least influenced by his special and ephemeral situation of living, studying and working in Barcelona for a certain time. The meeting point for group working, discussions and presentation had been in the Universitat Politècnica de Catalunya in Barcelona. Due to the aims of the projects the students had found their own locations to work all over the city of Barcelona. Most of them had been visited by the teachers.

Politechnika Krakowska im. Tadeusza Kosciuszki

2007 Children + Architecture, Krakow, Organisation und Durchführung der 6. Days of Autumn in Krakau mit der  Bauakademie of Northern Europe/ Wismar (mit Prof. Valentin Rothmaler), in Zusammenarbeit mit der Politechnika Krakowska Krakow, Anna Palej/ Były pracownik PK, Instytut Projektowania Urbanistycznego

krakau01

 

 

 

 

Die Bauakademie of Northern Europe ist im Oktober 2000 an der Hochschule Wismar gegründet worden. Die Stärkung der Baukultur in der Region der Ostseeanrainer ist das wesentliche Satzungsziel der Bauakademie. Sie will kein anonymes Baunetzwerk sein, sondern ein lebendiger Zusammenschluss von Personen und Institutionen mit gemeinsamen Interessen, die sich auf einer wissenschaftlich- technischen, soziokulturellen und künstlerischen Basis mit der Weiterentwicklung der gestalteten Umwelt befassen.

Die Nordeuropäische Bauakademie ist bewusst regional eingegrenzt in die Ostsee-Anrainerstaaten der EU sowie die Bewerberstaaten zukünftiger Mitgliedschaft. Ausgehend von schon bestehenden Netzwerken der Hochschulen rund um die Ostsee, die Architektur, Bauen, Kunst und Stadtplanung im Lehrprogramm haben, wollen und können wir mit unserem interdisziplinären Ansatz zur Profilierung des Fachbereiches Architektur in Wismar beitragen. Vor allem durch die Öffentlichkeitswirkung der Unternehmungen der Bauakademie wird das internationale Ansehen des Fachbereichs Architektur der Hochschule Wismar gestärkt.

Die jährlich stattfindenden „Autumn Days of the Bauakademie of Northern Europe” stellen in Sinne der Ziele der Bauakademie eine essentielle Organisationsstruktur dar: in Wismar 2000 und 2001, Vaasa/ Finnland 2002, Umeå/ Schweden 2003, Tallinn/ Estland 2004, Kopenhagen/ Dänemark 2006 und Krakow/ Polen 2007

Svenska Yrkeshögskolan/ Nykarleby Finnland

2006 Dozentenaustausch im Sokrates- Programm

nykarleby03

 

 

 

 

Universität Liechtenstein

2008 Kinderuni Vorlesung: Warum brauchen Hauser Mäntel?

liechtenstein02

 

 

 

 

liechtenstein01