Projekt Beschreibung

Umbau, Ergänzung und Sanierung der Alten Möbelfabrik, Ketzin

ketzinplaene06

Funktion Neuordnung der gesamten Anlage: Wohnen im Bestand, Ferienwohnungen im Bestand, Sauna im Neubau, Parkplätze und Außenraumgestaltung
Standort Ketzin an der Havel
Baukonstruktion massiv
Auftraggeber privat
Projektjahr 2012
Netto-Nutzfläche ca. 2.600 m² (alle Bauteile)

Collagen

Pläne

Projektbeschreibung

Ketzin liegt im Süden des Landkreises Havelland zwischen Potsdam und Branmdenburg a.d. Havel, inmitten einer ausgedehnten, geschützten Seen- und Naturlandschaft. Das Gebiet ist vor allem für Radfahr- und Wassertourismus sehr attraktiv, was sich in den nächsten Jahren noch verstärken wird.

Die Alte Möbelfabrik in Ketzin liegt unweit der Havel in Ortsrandlage – en Gebäudeensemble aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in Ortsrandlage, das  saniert, umgebaut und ergänzt werden sollte. Das komplexe Ensemble besteht aus mehreren Bauteilen, die ganz unterschiedliche Funktionen beinhalteten und daher auch entsprechend unterschiedliche Konstruktionsweisen und Raumangebote darstellen:

  • ein langgestrecktes, großflächiges Fabrikgebäude aus  unverputztem Backstein mit flachem Satteldach auf einem Stahltragwerk, mit großen Fensterflächen,
  • ein Arbeiterwohnhaus im Stil eines englischen Reihenhauses für Arbeiterfamilien, 2-geschossig, verputzt, mit steilem ausgebauten Satteldach und Holzdachtragwerk,
  • mehrere Garagen in verschiedenen Breiten und Höhen für Transport und Logistik

Die Bauteile gruppieren sich in guten Raumproportionen um einen gemeinsamen Innenhof. Sie nehmen dabei auch eine Geländegefälle von ca. 3-5 m auf.

Konzept
Der neue private Eigentümer hatte ein ganz besonderes Konzept für die Belebung des Ensembles im Sinn:

  • Im Fabrikgebäude sollte eine großzügige Loftwohneinheit entstehen- mit weiten, offenen Räumen bis unters Dach, Galerien und leichten Raumeinbauten für z.B. Sanitärräume.
  • Das Arbeiterwohnhaus sollte- wegen seiner vorhandenen kleinteiligen Woihnraumstruktur- zu Ferienwohnungen umgebaut werden.
  • Auf der freien Seite des attraktiven Innenhofs sollte eine öffentliche große Wellnesseinrichtung als Neubau entstehen.